Gummi

Naturgummi strömt aus der Rinde eines Gummibaums nachdem zuerst Rillen im Stamm geschnitten wurden. Daraus läuft der Latex der in Kästchen aufgefangen werden kann. Wenn du das richtig machst, wird der Baum nicht sterben und kannst du während vieler Jahre Gummi abzapfen. Aus Latex kann man Gummiobjekte fertigen: Flaschen, Autoreifen, Elastike, Regenmantel, Matratzen, Verhütungsmittel, Operationshandschuhe und noch viel mehr.

Der Gummibaum kam ursprünglich nur vor im Amazonasgebiet. In 1735 beschrieb ein Franzose zum ersten Mal wie die einheimische indianische Bevölkerung in Venezuela, Südamerika, Gummiflaschen fertigte aus Saft (Latex) das aus einem Gummibaum strömte nachdem man im Stamm geschnitten hatte. In 1876 brachte ein englischer Botaniker Samen vom Gummibaum mit aus Südamerika zum botanischen Garten in der Nähe von London.

Die Bäume wurden in Gewächshäusern gezüchtet und man dachte unterschiedliche Gummianwendungen aus. Via London wurden Samen und kleine Gummibäume zu den unterschiedlichen englischen Kolonien gebracht: via Ceylon, Malaysia, Indonesien und Singapur landeten die ersten Exemplare im Fernen Osten wo später die grö_e Gummiplantagen entstanden. Danach entstanden auch ausgedehnte Gummiplantagen in Thailand, Indonesien, Malaysia und Chine.

 



BAMBOX
Zeelandsedijk 34, NL-5408SM Volkel, Niederlande
E-mail
KvK 17217181 - BTW NL8189.42.228.B01
Rabobank, Konto 14.14.47.249
IBAN NL62 RABO 0141447249 - BIC RABONL2U